Xunta de Galicia

Xunta de Galicia ist die galicische Bezeichnung der Regierung der spanischen Autonomen Region Galicien. Die Xunta de Galicia besteht gemäß dem galicischen Autonomiestatut vom 28. April 1981 aus dem Präsidenten (Ministerpräsident), ggf. einem Vizepräsidenten sowie den Fachministern (Conselleiros). Diese werden jeweils vom Präsidenten ernannt und entlassen.

Präsident der Xunta de Galicia ist seit April 2009 Alberto Núñez Feijóo von der galicischen Volkspartei (PPdeG), einer Regionalgliederung der spanischen Volkspartei (PP). Núñez Feijóo folgte Emilio Pérez Touriño von den galicischen Sozialisten (Partido Socialista de Galicia, PSdeG), der Regionalgliederung der spanischen Sozialistischen Partei (PSOE) in Galicien, nach, der in der Zeit von 2005 bis 2009 die politische Führung der Autonomen Region innehatte.

Weblinks

Association of Language Testers in Europe

Die Association of Language Testers in Europe (ALTE) ist eine Organisation der Anbieter von Fremdsprachprüfungen. Sie hat 34 Mitglieder und kann 26 Sprachen prüfen. Das Konzept wurde 1989 von der Universität Cambridge und Universität Salamanca gestaltet. 1990 fand das erste Treffen der Association mit acht Gründungsmitgliedern statt.

Camino a Fisterra

Als Camino a Fisterra wird der verlängerte Jakobsweg von Santiago de Compostela zum Kap Finisterre (galicisch Fisterra) bezeichnet.

Der Camino a Fisterra gehört streng genommen nicht zu den Jakobswegen, weil er nicht Santiago de Compostela zum Ziel hat. Er stand und steht jedoch in engem Zusammenhang zu diesem Pilgerweg. Der Camino a Fisterra wird schon in den Chroniken des 12. Jahrhunderts erwähnt, wo beschrieben wird, dass viele Pilger nach der Ankunft und kurzem Aufenthalt in Santiago nach Fisterra – dem damaligen Ende der Welt – weiterzogen, was heute so noch zu beobachten ist. Noch klarer wird die Verbindung, wenn man in die vorchristliche Zeit des Jakobswegs zurückgeht: als Initiationsweg hatte er Kap Finisterre als Ziel. Dort war die größte Nähe zu den Inseln der Seligen möglich, die die keltische Sage jenseits des Horizonts im Atlantik platziert, gleichbedeutend mit der Auseinandersetzung mit dem Tod.

Als Ort, dem eine Marienerscheinung nachgesagt wird, ist Muxía ein weiteres Ziel auf dem Weg von Santiago Richtung Atlantik.

Cariño (Galicien)

Cariño ist eine galicische Hafenstadt in der Provinz A Coruña. Sie gehört zur Comarca de Ortegal. Einen Einwohner nennt man cariñés, eine Einwohnerin cariñesa.

Die Gemeinde wurde 1988 selbstständig, als sie sich aus der Gemeinde Ortigueira löste.

Dünen von Corrubedo

Der Naturpark Dünen von Corrubedo (Galicisch: Dunar de Corrubedo e Lagoas de Carregal e Vixán) ist ein 10 Quadratkilometer großer Naturpark mit Sanddünen und Lagunen. Er befindet sich an der Atlantikküste am äußersten Ende der Halbinsel Barbanza in Galicien, Spanien. Der Park liegt in der Provinz A Coruña (La Coruña) und ist einer der sechs Naturparks, die die Xunta de Galicia (Regierung der Region Galicien) ausgewiesen hat.

Der Naturpark ist ein bedeutender Lebensraum für einheimische und durchziehende Vögel. Er wurde im Jahre 1992 ausgewiesen und hat internationale Anerkennung als Schutzgebiet der IUCN-Kategorie V gefunden. Der Europäischen Union wurde der Park als Besonderes Schutzgebiet durch die spanische Regierung angezeigt.

Emilio Pérez Touriño

Emilio Pérez Touriño (* 8. August 1948 in A Coruña, Spanien) ist ein spanischer Wirtschaftswissenschaftler und Politiker. Pérez Touriño ist seit Oktober 1997 Vorsitzender (Secretario Xeral) der galicischen Sozialisten (Partido Socialista de Galicia, PSdeG), der Regionalgliederung der spanischen Sozialistischen Partei (PSOE) in Galicien. Am 29. Juli 2005 wurde er vom galicischen Parlament zum Präsidenten der Xunta de Galicia, der Regierung der spanischen Autonomen Region Galicien, gewählt. Das Amt trat er mit Wirkung zum 2. August 2005 an. Am 16. April 2009 folgte ihm schließlich Alberto Núñez Feijóo vom PPdeG, der Regionalgliederung der spanischen Volkspartei (PP) in Galicien, als Präsidenten der Xunta de Galicia.

Fragas do Eume

Die Fragas do Eume (galicisch) bzw. Fragas del Eume (spanisch) sind ein Naturschutzgebiet in Galicien. Ihr Wald ist ein typisches Beispiel für den wärmeliebenden atlantischen Wald von Europa.

Francisco Villar García-Moreno

Francisco José Villar García-Moreno (* 25. Februar 1948 in Madrid; † 26. Oktober 2011 ebenda) war ein spanischer Politiker der Partido Popular (PP).

Fußsohle (Felsritzung)

Fußsohlen (mitunter auch Sandalen genannt – (englisch footprints; norwegisch Fotsåler; schwedisch Fötter utanför)) sind ein häufiges Bildelement in Felsritzungen der Nordischen Bronzezeit. Es gibt sie als Petrosomatoglyphen (Ritzung von Körperteilen) hauptsächlich Hände und Fußsohlen. Im Gegensatz zu den seit der Altsteinzeit in Höhlenmalereien bekannten Hand-Darstellungen sind Fußsohlen ein erst deutlich später erscheinendes Motiv auf Felsbildern. Sie treten frühestens in der Jungsteinzeit in Norwegen und Schweden auf, gesichert und in großer Zahl erst in der Nordischen Bronzezeit, dann auch in England (Calderstones, Steinkiste von der Pool Farm).

Galicier

Galicier (galicisch galegos, spanisch gallegos) sind die Angehörigen einer iberischen Landsmannschaft oder Volksgruppe, die aus den historischen und modernen Bewohnern der heutigen autonomen Region Galicien im Nordwesten Spaniens besteht.

Gaspar Calvo Moralejo

Gaspar Calvo Moralejo OFM (* 28. Januar 1930 in Zamora, Spanien; † 25. Januar 2016 in A Coruña) ist ein spanischer Ordensgeistlicher.

Gaspar Calvo Moralejo trat der Ordensgemeinschaft der Franziskaner bei und war in Galicien, Madrid und Rom sowie in den achtziger Jahren in Pontevedra tätig. Er promovierte mit einer Arbeit über die Mariologie von Iñigo de Mendoza, Melchor de Cetina und Juan de los Angeles und engagierte sich unter anderem für den Weg des Glaubens und für die marianische Spiritualität des Priesters.

Calvo Moralejo war Präsident der Internationalen Marianischen Päpstlichen Akademie. Er war Vizepostulator der Seligsprechung von María von Ágreda. Er ist Komtur des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem und war 1998 Mitglied der Consulta des Ordens.

Grupo Compostela

Die Compostela Group of Universities (CGU) ist ein europäisches Netzwerk aus Universitätsverbänden, das 1993 gegründet wurde. Mittlerweile gehören siebzig europäische Universitäten dieser Gruppe an. Das Ziel dieser Vereinigung ist die Förderung einer Zusammenarbeit zwischen Forschern der einzelnen Universitäten.

Illas Cíes

Die Illas Cíes (Bezeichnung in galicischer Sprache, spanisch Islas Cíes) sind eine kleine Inselgruppe, gelegen vor der Morrazo-Halbinsel an der Küste Galiciens nahe der Stadt Vigo im Nordwesten Spaniens. Der Archipel besteht aus drei unbewohnten Inseln: Monteagudo (Nordinsel), Do Faro (Mittelinsel) und San Martiño (Südinsel).

Die Nordinsel Monteagudo wird von der Küste von Cabo Home an der Morrazo-Halbinsel durch den nördlichen Kanal, die Südinsel San Martiño von der Küste von Cabo Santoulo durch eine Meeresstraße getrennt, die als Freu da Porta bekannt ist. Mittlerweile hat sich die Mittelinsel Do Faro mit Monteagudo durch einen Tombolo (Sandablagerung) verbunden. Diese bildet die 1.200 Meter lange Playa de Rodas.

Im Jahr 1980 wurden die Islas Cíes zum Naturschutzgebiet erklärt. Seit 2002 ist die Inselgruppe Teil des Nationalparks Islas Atlánticas de Galicia. Die Inseln haben eine Landfläche von zusammen 455 ha.Den Strand Playa de Rodas erklärte die britische Tageszeitung The Guardian im Februar 2007 zum schönsten Strand der Welt.

Jorge Barbi

Jorge Barbi Alonso (* 1950 in A Guarda, Provinz Pontevedra, Spanien) ist ein spanischer Künstler, der aus der nordwestspanischen Region Galicien stammt.

Maruja Mallo

Maruja Mallo (* 5. Januar 1902 in Viveiro, Provinz Lugo; † 6. Februar 1995 in Madrid) war eine galizisch-spanische Malerin des Surrealismus.

Ourense

Ourense (kastilisch Orense, siehe Name) ist eine Stadt im Nordwesten Spaniens am Rio Miño in der Autonomen Region Galicien (galicisch: Comunidade Autónoma de Galicia). Ourense ist Regierungssitz der gleichnamigen Provinz.

Oza-Cesuras

Oza-Cesuras ist ein Municipio in der autonomen Gemeinschaft Galicien in Spanien. Es gehört der Provinz A Coruña an und entstand am 6. Juni 2013 aus einem Zusammenschluss der Gemeinden Oza de los Ríos und Cesuras. Im Jahr 2018 lebten 5155 Menschen in Oza-Cesuras.

Parque Natural Monte Aloya

Der Parque Natural Monte Aloya (Galicisch: „Monte Aloia“) ist seit 1935 bzw. 1978 ein Naturschutzgebiet in Galicien im äußersten Nordwesten Spaniens an der Grenze zu Portugal, südlich von Vigo, um den Berggipfel des Monte Aloya/Aloia, mit historischen, ethnographischen, botanischen und geologischen Sehenswürdigkeiten. Es umfasst eine Fläche von 746 ha.

Politische Organe der Autonomen Gemeinschaften Spaniens

Nach Art. 152 der spanischen Verfassung müssen die Autonomen Gemeinschaften über folgende politischen Organe verfügen: eine gesetzgebende Versammlung, eine Regierung und einen Präsidenten, der dieser vorsteht. Die Einzelheiten sind in den jeweiligen Autonomiestatuten geregelt. Die aktuelle Zusammensetzung dieser Organe wird im Folgenden wiedergegeben.

Gesamtspanische Parteien sind der sozialdemokratische PSOE, der konservative PP, Podemos und Ciudadanos (C's) und die linkssozialistische IU. Die Regionalparteien werden in den jeweiligen Abschnitten kurz erläutert.

Xosé Filgueira Valverde

Xosé Fernando Filgueira Valverde (auch: José Filgueira Valverde, * 28. Oktober 1906 in Pontevedra; † 13. September 1996 ebenda) war ein spanischer Schriftsteller, Intellektueller, Forscher und Kritiker, der Werke in Gallego und Kastilisch veröffentlicht hat. Er ist in galicischen Intellektuellenkreisen unter dem Spitznamen „O vello profesor“ („El viejo profesor“ – „der alte Professor“) bekannt.

Er war Mitbegründer des Seminario de Estudos Galegos, leitete das Instituto Padre Sarmiento de Estudios Gallegos und das Museo de Pontevedra, war Präsident des Consejo de la Cultura Gallega und Mitglied der Real Academia Gallega (Königliche Galicische Akademie). Als Persönlichkeit von profundem Wissen und Kultur und einem umfangreichen Werk trug er in seiner Zeit entscheidend zur Entstehung und Entwicklung der genannten Institutionen bei. Die Real Academia Gallega widmete dementsprechend den Día de las Letras Gallegas 2015 dem Teil seines Werkes, der die Entwicklung der galicischen Sprache und Kultur förderte. Er war umstritten, aber zu gleicher Zeit eine entscheidende Persönlichkeit in der Entwicklung der galicischen Literatur und Kultur während eines großen Teiles des 20. Jahrhunderts.

In anderen Sprachen

This page is based on a Wikipedia article written by authors (here).
Text is available under the CC BY-SA 3.0 license; additional terms may apply.
Images, videos and audio are available under their respective licenses.