Culleredo

Culleredo ist eine spanische Gemeinde in der Autonomen Gemeinschaft Galicien. Culleredo ist auch eine Stadt und eine Parroquia sowie der Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde. Die 30.221 Einwohner (Stand 1. Januar 2018), leben auf einer Fläche von 61,73 km2, 39 km von der Provinzhauptstadt A Coruña entfernt.

Gemeinde Culleredo
Casa do Concello Culleredo
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Culleredo
Culleredo (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Galicien Galicien
Provinz: A Coruña
Comarca: A Coruña
Koordinaten 43° 17′ N, 8° 23′ W
Höhe: 570 msnm
Fläche: 61,73 km²
Einwohner: 30.221 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 489,57 Einw./km²
Postleitzahl: 15189
Gemeindenummer (INE): 15031
Nächster Flughafen: Flughafen A Coruña 42 km
Verwaltung
Bürgermeister: Luciano Rivero Cuquejo (PPdeG)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Concello, 12 - 15189 Culleredo - Tel.: +34 981 677 777
Website: culleredo.org
Lage der Gemeinde
Situacion Culleredo

Gemeindegliederung

Die Gemeinde Culleredo ist in elf Parroquias gegliedert:

  • Almeiras (San Julián)
  • Burgo (Santiago)
  • Castelo (Santiago)
  • Celas (Santa María)
  • Culleredo (San Esteban)
  • Ledoño (San Pedro)
  • Orro (San Salvador)
  • Rutis (Santa María)
  • Sésamo (San Martín)
  • Sueiro (San Esteban)
  • Veiga (San Silvestre)

Wirtschaft

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Culleredo in den Wirtschaftszweigen Stand März 2015[2]
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 11.888 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 110 0,93
Industrie 1.457 12,96
Bauwirtschaft 932 7,84
Dienstleistungsbetriebe 9.389 78,98

Politik

Historische Entwicklung im Rat von Culleredo
Partei 2015[3] 2011[4]
Stimmen % Sitze Stimmen % Sitze
PSOE 36,17 % 9 35,40 % 8
PP 16,84 % 4 22,99 % 5
A.P.d.C 24,12 % 5
BNG 7,44 % 1 12,30 % 3
A.V. 13,94 % 3
MVC 12,58 % 3
C`s 5,93 % 1

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Galicien, IGE
  3. 2015 Spanisches Innenministerium (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. 2011 Spanisches Innenministerium
A Coruña (Comarca)

Die Comarca A Coruña (spanisch La Coruña) ist eine Verwaltungseinheit Galiciens. Die Fläche von 469,60 km² entspricht 1,59 % der fläche Galiciens. Die folgenden neun Municipios gehören zur Comarca:

Abegondo

Arteixo

Bergondo

Cambre

Carral

A Coruña

Culleredo

Oleiros

Sada

A Laracha

A Laracha (galicisch) bzw. Laracha (spanisch) ist eine Gemeinde in Galicien. Sie liegt 22 km südwestlich der Großstadt A Coruña. Das Gemeindegebiet erstreckt sich vom Küstenort Caión im Norden einige Kilometer ins Landesinnere. Nachbargemeinden sind Arteixo, Culleredo, Cerceda und Carballo.

Autovía A-6

Die Autovía A-6 oder Autovía del Noroeste ist eine Autobahn in Spanien und Teil der Europastraße 70. Die Autobahn beginnt in Madrid und endet in Arteixo.

Flughafen A Coruña

Der Flughafen A Coruña (spanisch Aeropuerto de La Coruña, galicisch Aeroporto de A Coruña; IATA-Code: LCG, ICAO-Code LECO) ist ein Verkehrsflughafen in Galicien (Spanien) im äußersten Nordwesten der iberischen Halbinsel. Er liegt 8 Kilometer südlich der Stadt A Coruña bei Alvedro und wird daher auch Aeroporto de Alvedro genannt.

Juan Lembeye

Juan José Joaquín Lembeye e Lartaud (* 21. Oktober 1816 in Ferrol; † 1. Dezember 1889 in Culleredo), oft nur Juan Lembeye, war ein spanischer Agrarwissenschaftler, Naturforscher, Lepidopterologe, Ornithologe und Bürgermeister von Culleredo.

Ledoño

Vorlage:Infobox Ortsteil einer Gemeinde in Spanien/Wartung/localidad

Ledoño ist ein Ort in der autonomen Gemeinschaft Galicien in Spanien. Er gehört der Provinz A Coruña und dem Municipio Culleredo an. Im Jahr 2015 lebten 267 Menschen in Ledoño, von denen 139 männlich und 128 weiblich waren.

Liste der Gemeinden in der Provinz A Coruña

Dies ist eine Liste der Gemeinden (galicisch concellos; spanisch municipios) der Provinz A Coruña in der spanischen Autonomen Region Galicien.

Liste der Kommunalwappen mit der Jakobsmuschel in Spanien

Dieser Artikel enthält die Liste der Kommunalwappen mit der Jakobsmuschel in Spanien. Die Wappen sind nach den Städten und Gemeinden innerhalb der Autonomen Gemeinschaften Spaniens sortiert.

Als Jakobsmuscheln oder Pilgermuscheln werden zwei nahe verwandte Arten von Muscheln bezeichnet, die beide zur Gattung Pecten gehören. Der Name Jakobsmuschel geht auf den heiligen Jakobus, den Schutzpatron der Pilger, zurück, dessen Erkennungszeichen die Muschel ist.

Luis Laorga

Luis Laorga Gutiérrez (* 5. Januar 1919 in Madrid; † 5. November 1990 ebenda) war ein spanischer Architekt.

Provinz A Coruña

Die spanische Provinz A Coruña gehört zur Autonomen Region Galicien und liegt im äußersten Nordwesten der Iberischen Halbinsel. Hauptstadt ist A Coruña (galicisch; spanisch La Coruña), die namensgebende größte Stadt. Auch Santiago de Compostela, der Zielort des Jakobsweges, gehört als historisch und touristisch besonders bedeutende Stadt zu dieser Provinz.

Ursula Heinze de Lorenzo

Ursula Heinze de Lorenzo (auch: Úrsula Heinze, * 18. Juni 1941 in Köln als Ursula Heinze) ist eine deutsch-galicische Schriftstellerin.

Gemeinden in der Provinz A Coruña

Abegondo | Ames | Aranga | Ares | Arteixo | Arzúa | A Baña | Bergondo | Betanzos | Boimorto | Boiro | Boqueixón | Brión | Cabana de Bergantiños | Cabañas | Camariñas | Cambre | A Capela | Carballo | Cariño | Carnota | Carral | Cedeira | Cee | Cerceda | Cerdido | Coirós | Corcubión | Coristanco | A Coruña | Culleredo | Curtis | Dodro | Dumbría | O Pino | Fene | Ferrol | Fisterra | Frades | Irixoa | A Laracha | Laxe | Lousame | Malpica de Bergantiños | Mañón | Mazaricos | Melide | Mesía | Miño | Moeche | Monfero | Mugardos | Muros | Muxía | Narón | Neda | Negreira | Noia | Oleiros | Ordes | Oroso | Ortigueira | Outes | Oza-Cesuras | Paderne | Padrón | A Pobra do Caramiñal | Ponteceso | Pontedeume | As Pontes de García Rodríguez | Porto do Son | Rianxo | Ribeira | Rois | Sada | San Sadurniño | Santa Comba | Santiago de Compostela | Santiso | Sobrado | As Somozas | Teo | Toques | Tordoia | Touro | Trazo | Val do Dubra | Valdoviño | Vedra | Vilarmaior | Vilasantar | Vimianzo | Zas

In anderen Sprachen

This page is based on a Wikipedia article written by authors (here).
Text is available under the CC BY-SA 3.0 license; additional terms may apply.
Images, videos and audio are available under their respective licenses.