Ciyuan

Das Ciyuan (chinesisch 辭源 / 辞源, W.-G. Tz’u-yüan ‚Quelle der Wörter‘) ist ein von Lu Erkui (陸爾奎) u. a. herausgegebenes chinesisches Wörterbuch, dessen Stärken auf der Erfassung der klassischen chinesischen Literatursprache liegen.

Es erschien erstmals 1915 bei der Commercial Press (商務印書館 / 商务印书馆) in Shanghai, eine überarbeitete Ausgabe erschien 1939.

Die derzeit maßgebliche Ausgabe ist vierbändig und erschien seit 1979. Sie wurde mehrfach nachgedruckt, z. B. 1990 in Peking. Ein Zeichenindex ist in Pinyin-Schreibung.

Ein Ciyuan tongkao (辭源通考) betitelter Ergänzungsband, der 2002 im Verlag Fujian renmin chubanshe in Fuzhou von Tian Zhongxia (田忠俠) herausgegeben wurde (ISBN 7211039175), liefert Korrekturen und Ergänzungen.

Vor Erscheinen der Werke Hanyu da cidian („Großes chinesisches Wörterbuch“) und Hanyu da zidian („Großes chinesisches Schriftzeichenlexikon“) war es eines der wichtigsten Hilfsmittel der westlichen Sinologie.

Siehe auch

Chinesische Schriftzeichenlexika

Chinesische Schriftzeichenlexika dienen der Sammlung und Erklärung chinesischer Schriftzeichen.

Cihai

Das Cihai (chinesisch 辭海 / 辞海 ‚Meer der Wörter‘) ist ein modernes umfassendes Lexikon und Wörterbuch für einzelne Schriftzeichen und mehrsilbige Begriffe der chinesischen Sprache.

Es wurde erstmals 1936 von Shu Xincheng (舒新城) kompiliert und im Verlag Zhonghua Shuju in Shanghai herausgegeben. In quasi-enzyklopädischer Manier behandelt es verschiedene Wissensgebiete: Naturwissenschaften, Philosophie, Geschichte und viele andere mehr.

Das Cihai ist das populärste und für viele Wissensbereiche normativ maßgebliche Lexikon in China und eines der wichtigsten modernen Hilfsmittel der westlichen Sinologie.

Das Werk wurde mehrfach revidiert. Seine jüngste Ausgabe erschien im Verlag Shanghai Cishu Chubanshe (上海辞书出版社) und ordnet den Wortbestand erstmals in alphabetischer Reihenfolge nach der Pinyin-Romanisierung an.

Das Da Cihai (大辞海 ‚Das große Meer der Wörter‘) ist die vergrößerte Ausgabe des Cihai, die 2002 veröffentlicht und zuletzt Ende 2008 aktualisiert wurde,

Hanyu da cidian

Das Hanyu Da Cidian (chinesisch 漢語大詞典 / 汉语大词典, Pinyin Hànyǔ dà cídiǎn ‚Großes chinesisches Wörterbuch‘) ist das derzeit umfangreichste Wörterbuch der chinesischen Sprache. Lexikographisch ist es vergleichbar dem Oxford English Dictionary für das Englische oder dem Grimmschen Wörterbuch der deutschen Sprache, es versucht den Wortbestand der chinesischen Sprache diachronisch zu erfassen, der Zeitraum der erfassten Texte erstreckt sich daher über dreitausend Jahre, von den Orakelknochen bis zur modernen Umgangssprache. Zusammen mit einem Team von über 300 Wissenschaftlern und Lexikographen begann Herausgeber Luo Zhufeng (羅竹風 / 罗竹风, 1911–1996) diese Kompilation im Jahre 1979. Die Publikation der dreizehn Bände begann 1986 und endete 1993.

Die Lemmata des Hanyu da cidian beginnen mit 23.000 unterschiedlichen Anfangsschriftzeichen, es definiert 370.000 Wörter und zitiert 1.500.000 Textbeispiele. Die Anfangsschriftzeichen werden nach einem neuen, 200 Radikale umfassenden System angeordnet (wie es auch das Hanyu da zidian (漢語大字典 / 汉语大字典, Hànyǔ dà zìdiǎn ‚Große chinesische Schriftzeichenlexikon‘) benutzt, und das sich von anderen Systemen, wie dem des einflussreichen Kangxi zidian (康煕字典, Kāngxī Zìdiǎn), unterscheidet), sie werden in traditionellen chinesischen Schriftzeichen angegeben, während die vereinfachten Schriftzeichen dazu auch angegeben werden. Definitionen und Erklärungen geschehen in vereinfachten Schriftzeichen, außer bei klassischen Zitaten.

Band 13 hat sowohl einen Pinyin-Index als auch einen nach Strichzahl, plus Appendices. Ein separater Indexband (1997) listet 728.000 Einträge für Schriftzeichen nach ihrer Position innerhalb von Wörtern oder Phrasen auf, ähnlich einem rückläufigen Wörterbuch. Zum Beispiel kommt der Eintrag Daodejing 道德經 / 道德经 im Hanyu da cidian unter dem Anfangsschriftzeichen dao 道 vor, dieser rückläufige Index listet ihn sowohl unter de 德 als auch unter jing 經 / 经 auf. “Despite the fact that it weighs over 20 kilos and contains a total of 50 million characters spread over 20,000 large double-column pages,” sagt Wilkinson, “the Hanyu da cidian is an easy dictionary to use to the full because it is unusually well indexed.” Noch leichter zu benutzen – insbesondere für den am gesprochenen Wort orientierten Benutzer – wurde es durch einen streng alphabetisch nach der Pinyin-Schreibung sortierten Index von Victor H. Mair (2004), denn nur hier stehen homophone Wörter auch am selben Ort.

Die abgekürzte CD-ROM Version (2.0) enthält 18013 Anfangsschriftzeichen, 336385 Wörter und Phrasen und 861.956 Zitate. Sie schließt von männlicher und weiblicher Stimme gesprochene Aussprachebeispiele ein und es gibt über 20 verschiedene Suchmethoden nach den Wörtern und ihren Schriftzeichen.

Liste von Wörterbüchern zur chinesischen Sprache

Chinesische Wörterbücher dienen der Sammlung und Erklärung von chinesischen Wörtern.

Im Folgenden werden die wichtigsten Wörterbücher zur chinesischen Sprache in einer alphabetischen Liste dargeboten.

Eine strenge Unterscheidung zwischen "Wörterbüchern" und "Zeichenlexika" wäre sinnvoll, wurde in der Praxis allerdings bisher wenig eingehalten.

Zu einem Großteil der hier erwähnten Wörterbücher finden sich unter "Chinesische Zeichenlexika" nähere bibliographische Angaben mit chinesischen Schriftzeichen usw.

Radikal 129

Radikal 129 mit der Bedeutung „Schreibpinsel“ ist eines von 29 der 214 traditionellen Radikale der chinesischen Schrift, die mit sechs Strichen geschrieben werden.

Mit 5 Zeichenverbindungen in Mathews’ Chinese-English Dictionary gibt es sehr wenige Schriftzeichen, die unter diesem Radikal im Lexikon zu finden sind.

Das Radikal „Pinsel“ nimmt nur in der Langzeichen-Liste traditioneller Radikale, die aus 214 Radikalen besteht, die 129. Position ein. In modernen Kurzzeichen-Wörterbüchern kann es sich an ganz anderer Stelle finden.

Die Siegelschrift-Form zeigt eine Hand mit einem Pinsel, so dass 聿 als Urform von 笔 (bǐ = Pinsel) gelten kann. (Manche Experten meinen, die Hand hielt in der Ur-Form statt eines Pinsels ein Tuch 巾 jīn).

Mit der Aussprache ni hatte die Variante mit nur einem Horizontalstrich unten die gleiche Bedeutung wie 聿, weshalb die Radikaltabellen in der Regel beide Varianten führen. Die 肀 ni-Form bezeichnet das Cihai als 聿字头 (yùzìtóu Kopf des Zeichens 聿). Alte Wörterbücher und das Ciyuan führen 肀 (ni) nicht als Radikal, sondern nur das sechsstrichige 聿. 肀 (ni) kam erst mit Kurzzeichen als neues Radikal auf.

肀 ni ist ausschließlich Radikal und stellt, sofern es als Sinnträger auftritt, seine Zeichen in die Bedeutung von „etwas mit einem Pinsel tun“, wie zum Beispiel in 肄 (= studieren). 肃 (in: 严肃 yánsù = ernsthaft; 肃 sù zeigt in seiner Siegelform die Hand mit dem Pinsel oder dem Tuch über einem tiefen Gewässer und diese Tätigkeit über der Tiefe ist mit Gefahr verbunden, woraus sich die Bedeutung Respekt ableitet).

In 律 (lǜ = Gesetz, Regel) fungiert 聿 als Lautträger neben dem Doppelmenschen, 彳. In 建 (jiàn = bauen) finden sich die Komponenten 廴 (als Überbleibsel von 廷 ting = Herrscherhof) und 聿 als Überbleibsel von 律 (lǜ). Die Urbedeutung von 建 (jiàn) ist eine Dynastie errichten. 聿 fungiert hier nur als allgemeine Komponente.

Schreibvarianten: 肀 (vier Striche), 𦘒 und ⺻ (fünf Striche), 聿 (sechs Striche).

Radikal 87

Radikal 87 mit der Bedeutung „Kralle, Klaue“ ist eines von 34 der 214 traditionellen Radikale der chinesischen Schrift, die mit vier Strichen geschrieben werden.

Mit 7 Zeichenverbindungen in Mathews’ Chinese-English Dictionary gibt es sehr wenige Schriftzeichen, die unter diesem Radikal im Lexikon zu finden sind.

Dieses Radikal ist leicht zu verwechseln mit Radikal 97 瓜 (= Melone).

Das Radikal „Klaue“ nimmt nur in der Langzeichen-Liste traditioneller Radikale, die aus 214 Radikalen besteht, die 87. Position ein. In modernen Kurzzeichen-Wörterbüchern kann es sich an ganz anderer Stelle finden. Im Neuen chinesisch-deutschen Wörterbuch aus der Volksrepublik China steht es zum Beispiel an 116. Stelle.

Die Ur-Form zeigt das Abbild des Klauenfußes eines wilden Tieres. Die Jäger mussten die Abdrücke solcher Füße voneinander unterscheiden können, weshalb die Komponente 采 (bian) die Bedeutung unterscheiden hat.

悉 (= vertraut sein in 熟悉 = gut kennen) enthält 采 und das Herz 心. 番 (fen = Zähleinheitswort für Arten) bedeutete ursprünglich Fuß eines wilden Tieres, das Feld unten (田) ist keins, sondern soll den Abdruck dieses Fußes darstellen.

Die 采 untergeordneten Zeichen sind nicht sehr zahlreich und von diesen werden viele nur selten gebraucht. Die Bezeichnung des Radikals, das kein Einzelzeichen ist, ist daher problematisch. Seine Aussprache bin ist kaum bekannt. 采 (bian) sehr ähnlich ist das Zeichen 采 (cai nehmen). So sehr ähnlich, dass beide in älteren Nachschlagwerken und auch noch im neuen Ciyuan unter 采 (bian) zusammengefasst sind.

In anderen Sprachen

This page is based on a Wikipedia article written by authors (here).
Text is available under the CC BY-SA 3.0 license; additional terms may apply.
Images, videos and audio are available under their respective licenses.