132

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 1. Jahrhundert | 2. Jahrhundert | 3. Jahrhundert |
| 100er | 110er | 120er | 130er | 140er | 150er | 160er |
◄◄ | | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | | ►►

Staatsoberhäupter

132
Münze zum Bar-Kochba-Aufstand
Der Bar-Kochba-Aufstand in der römischen Provinz Judäa beginnt.
132 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 124/125
Buddhistische Zeitrechnung 675/676 (südlicher Buddhismus); 674/675 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 47. (48.) Zyklus, Jahr des Wasser-Affen 壬申 (am Beginn des Jahres Metall-Schaf 辛未)
Griechische Zeitrechnung 3./4. Jahr der 227. Olympiade
Jüdischer Kalender 3892/93 (28./29. August)
Römischer Kalender ab urbe condita DCCCLXXXV (885)
Seleukidische Ära Babylon: 442/443 (Jahreswechsel April); Syrien: 443/444 (Jahreswechsel Oktober)
Spanische Ära 170
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 188/189 (Jahreswechsel April)

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Römisches Reich

Geboren

Gestorben

Bereitet die Wege, bereitet die Bahn!

Bereitet die Wege, bereitet die Bahn! (BWV 132) ist eine Kirchenkantate von Johann Sebastian Bach. Er komponierte sie 1715 in Weimar für den 4. Advent, den 22. Dezember 1715.

Droga wojewódzka 132

Die Droga wojewódzka 132 (DW 132) ist eine Woiwodschaftsstraße in Polen. Sie verläuft in West-Ost-Richtung und durchzieht den Powiat Gorzowski (Kreis Landsberg/Warthe) innerhalb der Woiwodschaft Lebus.

Die DW 132 stellt eine Beziehung her zwischen den Städten Kostrzyn nad Odrą (Küstrin) und Gorzów Wielkopolski (Landsberg/Warthe) und verbindet so die Landesstraßen DK 22 und DK 31 mit der S 3 (Europastraße 65). Außerdem ermöglicht die die Anschlüsse an die Woiwodschaftsstraßen DW 129 (in Dąbroszyn) und DW 131 (in Nowiny Wielkie). Die Gesamtlänge der DW 132 beträgt 40 Kilometer.

In ihrer ganzen Länge verläuft die DW 132 auf der Trasse der ehemaligen Reichsstraße 1, die von Aachen über Berlin bis nach Königsberg (Preußen) und Eydtkuhnen führte.

Fiat 132

Der Fiat 132 war ein Fahrzeug der Mittelklasse des italienischen Automobilherstellers Fiat. Er wurde im Mai 1972 als Nachfolger des Fiat 125 vorgestellt, in Spanien als Seat 132.

Zu Beginn gab es drei Modellvarianten: 132 1600 N, 132 1600 S und 132 1800 S. Autozeitschriften zeigten sich über Marcello Gandinis Entwurf enttäuscht: Man kritisierte die „japanische Linienführung“, die mehr an den von 1966 bis 1972 gebauten Mazda 1500 als an einen Fiat erinnere. Auch sei die Lenkung zu "teigig" und das Fahrwerk zu schwammig, so die Autotester.

Auch der Verkauf blieb hinter Fiats Erwartungen zurück.

Daher wurde das Fahrzeug überarbeitet und ab 1974 gab es die Modelle 132 1600 GL/GLS und 132 1800 GLS.

Obwohl die Linienführung mit den vergrößerten Fenstern nun etwas besser gefiel und das Fahrwerk unter anderem durch einen Vorderachsstabilisator verbessert wurde, war der Verkaufserfolg weiter bescheiden.

Als Fiat die Produktion des Fiat 130 zum Jahresende 1977 einstellte, wurde der 132 zu Fiats Spitzenmodell. Dazu bekam er als 132 2000 einen größeren Motor, zahlreiche geänderte Details und umfangreiche Ausstattung mit auf Wunsch erhältlichem Automatikgetriebe und Klimaanlage. Obwohl kein schlechtes Auto, konnte er angesichts der weit höheren technischen Klasse des 130 keineswegs voll überzeugen. Zu groß war der Abstand sowohl zum 130 als auch zur Konkurrenz vor allem in der Motorleistung.

Anfang 1978 folgten zwei Diesel-Versionen mit 2000 oder 2500 cm³ Hubraum.

Mitte 1979 präsentierte Fiat den 132 2000 i. e. mit elektronischer Benzin-Einspritzung und 90 kW (122 PS) als neues stärkstes Modell. Im April 1981 wurde der Fiat 132 nach einer Modellpflege in Fiat Argenta umbenannt.

Da der Seat 132 in Spanien nicht sehr erfolgreich war, gab es für ihn keinen Nachfolger. Der Fiat 132 wurde in Korea von Kia ab 1979 in Lizenz gebaut. Ebenso wurde er in Sambia bei den Livingstone Motor Assemblers montiert.

Fréauville

Fréauville ist eine französische Gemeinde mit 132 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Dieppe und zum Kanton Neufchâtel-en-Bray und ist Teil des Kommunalverbands Londinières.

Gournay-le-Guérin

Gournay-le-Guérin ist eine französische Gemeinde mit 132 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Eure in der Region Normandie; sie gehört zum Arrondissement Bernay und zum Kanton Verneuil-sur-Avre.

1808 wurde der Nachbarort Petite-Ville nach Gournay-le-Guérin eingemeindet.

Handelsblatt

Das Handelsblatt ist eine deutsche Tageszeitung. Die Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache wird von der Düsseldorfer Handelsblatt Media Group publiziert, die ihrerseits zur DvH Medien gehört. Chefredakteur ist Sven Afhüppe. Das Handelsblatt ist Pflichtblatt der Wertpapierbörsen in Frankfurt am Main und Düsseldorf. Die verkaufte Auflage beträgt 132.789 Exemplare, ein Minus von 17,7 Prozent seit 1998. 2017 wurde das Handelsblatt im Rahmen des European Newspaper Award als „beste Zeitung Europas“ ausgezeichnet. Laut GPRA-Vertrauensindex ist das Handelsblatt die vertrauenswürdigste Tageszeitung Deutschlands, laut Media Tenor zudem der „Meistzitierte Wirtschaftstitel“ in Deutschland (2004–2018).

Keystone Motor Company

Keystone Motor Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen und Motoren.

Locana

Locana (piemontesisch Locan-a, frankoprovenzalisch Lukënna) ist eine Gemeinde mit 1450 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der italienischen Metropolitanstadt Turin (TO), Region Piemont.

Die Nachbargemeinden sind Cogne, Ronco Canavese, Noasca, Ribordone, Sparone, Chialamberto, Cantoira, Corio, Monastero di Lanzo und Coassolo Torinese. Locana liegt im Nationalpark Gran Paradiso.

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 132 km². Somit stellt es das größte im gesamten Piemont dar. Der Ort steht unter dem Patronat Mariä Geburt.

In der Ortschaft Rosone befindet sich das größte Wasserkraftwerk des Valle dell’Orco, mit einer maximalen Leistung von 65 MW.

Mesnil-Follemprise

Mesnil-Follemprise ist eine französische Gemeinde mit 132 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie (vor 2016 Haute-Normandie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Dieppe und zum Kanton Neufchâtel-en-Bray (bis 2015: Kanton Bellencombre).

Midi-Pyrénées

Midi-Pyrénées [midipireˈne] war eine Region im Südwesten Frankreichs, die aus den Départements Ariège, Aveyron, Haute-Garonne, Gers, Lot, Hautes-Pyrénées, Tarn und Tarn-et-Garonne bestand. Sie hatte eine Fläche von 45.348 km² und 3.015.132 Einwohner (Stand 1. Januar 2016). Hauptstadt der Region war Toulouse.

Der Name der Region ist eine Neuschöpfung, die sich aus Midi (französisch für Mittag, Süden, auch als allgemeine Bezeichnung für Südfrankreich gebräuchlich) und dem französischen Namen der Pyrenäen (Pyrénées) zusammensetzt.

Muchedent

Muchedent ist eine französische Gemeinde mit 132 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Seine-Maritime in der Region Normandie (vor 2016 Haute-Normandie). Sie gehört zum Arrondissement Dieppe und zum Kanton Luneray (bis 2015 Kanton Longueville-sur-Scie). Die Einwohner werden Muchedentais genannt.

Mühllackener Straße

Die Mühllackener Straße (B 132) ist eine Landesstraße in Österreich. Sie hat eine Länge von 5,5 km und stellt eine Abkürzung zwischen der Aschacher Straße (B 131) und der Rohrbacher Straße (B 127) dar. Benannt ist die Straße nach der Ortschaft Bad Mühllacken (ein Ortsteil von Feldkirchen an der Donau), wo die Straße ihren Anfang nimmt.

Radikal 132

Radikal 132 自 mit der Bedeutung „selbst“ ist eines von 29 der 214 traditionellen Radikale der chinesischen Schrift, die mit sechs Strichen geschrieben werden.

Mit 5 Zeichenverbindungen in Mathews’ Chinese-English Dictionary gibt es sehr wenige Schriftzeichen, die unter diesem Radikal im Lexikon zu finden sind. Im Kangxi-Wörterbuch waren es noch 34 Schriftzeichen, die unter diesem Radikal zu finden waren.

Das Radikal 自 nimmt nur in der Langzeichen-Liste traditioneller Radikale, die aus 214 Radikalen besteht, die 132. Position ein. In modernen Kurzzeichen-Wörterbüchern kann er sich an ganz anderer Stelle finden. Im Neuen chinesisch-deutschen Wörterbuch aus der Volksrepublik China steht es zum Beispiel an 180. Stelle.

Das Schriftzeichen entwickelte sich aus dem Bild einer Person, die auf die eigene Nase (Radikal 209) zeigt. Das Orakelschrift-Zeichen zeigt eine menschliche Nase, und Nase ist auch die ehemalige Bedeutung von 自. Erst später nahm das Zeichen die Bedeutung 自己 (= selbst), 自然 (ziran = Natur) und 自从 (= seitdem) an.

Das heutige Zeichen für Nase ist 鼻 (bi). Es setzt sich zusammen aus dem ursprünglichen Schriftzeichen für Nase 自 oben und dem Lautträger 畀 unten. 臭 (= stinken) enthält die Nase 自 und den Hund (犬): Die Hundenase erkennt sehr gut Gerüche. Dies war denn auch die erste Bedeutung des Zeichens: 嗅 (= beschnüffeln).

Reallexikon der Germanischen Altertumskunde

Das Reallexikon der Germanischen Altertumskunde (RGA) ist ein Fachlexikon und akademisches Standardwerk zur frühen Geschichte und Kultur der germanischen Völker und Stämme sowie der mit ihnen in Kontakt stehenden Kulturen. Das Werk wurde in seiner zweiten Auflage von der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen betreut. Der Name wurde aufgrund der Annahme der älteren Forschung gewählt, historisch belegte Völker bis in die frühe Vorzeit verfolgen zu können. Später wurde der Titel von der ersten Auflage übernommen, obwohl er inhaltlich überholt ist.

Reichsstraße 132

Die Reichsstraße 132 (R 132) war bis 1945 eine Staatsstraße des Deutschen Reichs. Sie führte in Nord-Süd-Richtung durch die Provinz Ostpreußen von der litauischen Grenze bei Nimmersatt (heute litauisch: Nemirseta) – bis 1918 der nördlichste Ort Preußens – über Memel (Klaipėda), Tilsit (heute russisch: Sowetsk) und Goldap (heute polnisch: Gołdap) bis Prostken (Prostki) an der Grenze zu Polen. Die Gesamtlänge der Straße betrug 298 Kilometer.

Heute führt die Trasse der ehemaligen R 132 durch drei verschiedene Staaten: Litauen, Russland und Polen. Mehrere Staatsstraßen in diesen Ländern folgen dem früheren Verlauf der R 132:

Litauen: A13 (Europastraße 272), 141 und A12 (Europastraße 77)

Russland: A216 (Russland) (Europastraße 77) und A198 (Russland) sowie die Regionalstraße 27A-011

Polen: Droga krajowa 65.

STS-132

STS-132 (englisch Space Transportation System) ist die Missionsbezeichnung des 32. Raumflugs des US-amerikanischen Space Shuttles Atlantis (OV-104) der NASA.

Der Start erfolgte am 14. Mai 2010. Es war die 132. Space-Shuttle-Mission und der 32. und vorletzte Flug der Atlantis.

Technical Exponents

Die Technical Exponents Ltd. war ein britischer Automobilhersteller, der 1967–1975 in London SW6 ansässig war. Dort wurden Sportwagen unter dem Namen TX hergestellt.

1967 wurde der Tripper 1300 herausgebracht. Er beruhte auf den mechanischen Komponenten des Triumph Spitfire und war daher mit einem obengesteuerten Vierzylinder-Reihenmotor mit 1,3 l Hubraum ausgestattet, der 61 bhp (45 kW) bei 5.500 min−1 abgab. Der Wagen war entweder auf dem Originalchasses oder auf einem TX-Chassis mit 2.108 mm Radstand erhältlich.

1968 kamen die Modelle Tripper 2000 und Tripper 2500 dazu, die auf den mechanischen Komponenten des Triumph GT6 basierten. Der Tripper 2000 hatte einen Reihensechszylindermotor mit 2,0 l Hubraum und einer Leistung von 104 bhp (76,5 kW) bei 5.300 min−1. Im Falle des Tripper 2500 stammte der Motor vom Triumph 2.5 PI, ein Sechszylinder-Einspritzmotor mit 2,5 l Hubraum und einer Leistung von 132 bhp (97 kW) oder 152 bhp (112 kW). Beide Wagen konnten mit dem Chassis des GT6 oder dem oben genannten TX-Chassis geordert werden.

1975 wurde die Fertigung beendet, da die entsprechenden Triumph-Modelle.ausgelaufen waren.

U 132

U 132 war ein deutsches U-Boot vom Typ VII C, das im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Kriegsmarine eingesetzt wurde.

United States Census 1940

Der United States Census 1940 war die sechzehnte Volkszählung in den USA seit 1790. Als Ergebnis der Auszählung wurde für die USA zum Stichtag 1. April 1940 (die Volkszählung wurde im kompletten April durchgeführt) eine Bevölkerungszahl von 132.164.569 Einwohnern ermittelt, etwa 7,3 % mehr als zur Volkszählung 1930.

Die Daten enthalten Angaben zum Namen, zur Wohnanschrift, Beziehung zum Familienoberhaupt, Geschlecht, Rasse, Alter, Personenstand (und sofern verheiratet, Alter bei der ersten Eheschließung), Geburtsort und der der Eltern, Schulbesuch, Bildungsabschluss, Lese- und Sprachfähigkeit (letzteres für Immigranten), Beruf und Branche sowie die wöchentliche Arbeitszeit oder die Dauer der Arbeitslosigkeit und das Jahreseinkommen.

Zum Haushalt wurde erfragt, ob es sich um eine Farm oder um ein Haus handelte, um Eigentum (dann wurde zusätzlich der Wert ermittelt) oder um Miete handelte (dann wurde die Miethöhe erhoben). Ferner, ob ein Radio im Haushalt vorhanden war.

Die Daten sind seit 2012 verfügbar, da nach Titel 13 der Bundesgesetzgebung die Daten für die Öffentlichkeit erst nach Ablauf von 72 Jahren verfügbar werden.

Die in den alle zehn Jahre stattfindenden Volkszählungen der Vereinigten Staaten ermittelten Einwohnerzahlen der Bundesstaaten sind der Schlüssel zur Festlegung der Anzahl der Abgeordneten aus diesen Bundesstaaten im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten. Die Anpassung wird in der Regel im übernächsten Kongress nach einer Volkszählung vorgenommen.

Épaumesnil

Épaumesnil (picardisch: Épeuméni) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 132 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Amiens (seit 2009) und ist Teil der Communauté de communes Somme Sud-Ouest und des Kantons Poix-de-Picardie.

In anderen Sprachen

This page is based on a Wikipedia article written by authors (here).
Text is available under the CC BY-SA 3.0 license; additional terms may apply.
Images, videos and audio are available under their respective licenses.