Tabernakel

A Tabernakel (hebräisch משכן, Mischkan, Residenz) is im Judntum a transportables Heulichtum (a heuligs Zöt bzw. a heulige Hittn), des wos des Voik Israel nochm Auszug aus Ägypten auf seine Waundarungen ständig mitgfiat hod. Es woa da Inbegriff fia den Präsenz vaum Heagod, bevua de Judn wieda sesshoft wuan san und Tempe baut haum. Des Tabernakel woa, vaafocht ausdrickt, a Oat vau transportabla Synagogn.

Des Wuat Tabernakel kummt ausm Lateinischn und is vom Wort taberna obgleit, des wos Hittn oda Wiatshaisl haast. Da Luther hod fias Tabernakel s Wuat Stiftshittn prägt.

PI019
Tabernakel mid an Braundopfa (Vuadagrund) und da Schechina vaum Heagod ois Woikn iwan Tabernakel mid da Bundeslodn im Innan
Stiftshuette Modell Timnapark
Originalgetreies Modö vaum Tabernakel im Timna Park, Israel.
Tabernacle Camp
Da Aufbau vaum Tabernakel

Gschicht

Des Zötheulichtum haum de Israelitn nochm Auszug aus Ägypten und de Wüstnwaundarungen bis zua Zeit vaum Kenig David ois Begegnungsstättn mitn Heagod gnutzt. Späda hod mas im Zentrum vau Israel, in Schilo, aufgstöd. Wiar da David Jerusalem vau de Jebusita eaobat ghobt hod, hod a des Tabernakel duathin bringan lossn. Nochhea is woascheinlich in zlegta Fuam im salomonischn Tempe aufghom wuan. Spädastns mid da Zastearung vaum Tempe is des Tabernakel vaschwundn gwen.

Aufbau

Nochn Tanach woa des Tabernakel ca. 15 Meta (30 Ellen) laung, 5 Meta (10 Ellen) braad und 5 Meta hoch. De Konstruktion woa a Oat Fochweakraumen aus Akazienhoiz, des wos mid Goid iwazong woa. Iwan Fochweakraumen san vaschiedane Deckn ghängt woan. Aum Eingaung vaum Tabernakel san fümf goidane Sain gstaundn. Im Innan vau da Mischkan woa no a Bereich vaum "Ollaheuligstn" mid Deckn vaum "Heulign Bereich" otrennt.

Im Ollaheuligstn is de Bundeslodn gstaundn. Im heulign Bereich woan de goidanen Leichta, da goidane Raichaoitoa, da Schraubrodtisch und goidane Geräte. Des Ollaheuligste is nua amoi im Joa zum Jom Kippur vau de Priesta betretn woan.

Des Tabernakel (de heulige Hittn) woa vau an Vuahof umgem, dea wos ca. 250 Meta laung woa. Außen woa da Vuahof vau an 2,5 Meta (5 Ellen) hochn Zaun umgem, dea wos vau kupfanan Sain ghoidn wuan is. Im Vuahof hods an Oitoa fia Braunopfa gem und a kupfans Wossabeckn fia de Prista zum Händwoschn.

Im Netz

Bundeslodn

De Bundeslodn, aa Bundeslade (hebräisch: אָרוֹן הָבְרִית ʔārōn hāb’rīθ, neihebräisch: Aron habrit), woa a Truchn, de wos vaum Voik Israel ois Kuitgengstaund gnutzt wuan is.

Noch da Tora san do drin de Staatofen mit de Zehn Gebote gwen, de wos da Moses vaum Heagod kriagt hod. Nochn Auszug vau Ägypten is de Bundeslodn ständig mitgfiat wuan und beim Logan im Tabernakel aufgstöd gwen.

De Bundeslodn is heit a Symboi fian Bund vaum Heagod mitn Voik Israel (deshoib aa Bundeslodn).

Noch da Tora woa de Bundeslodn a Truchn aus Akazienhoiz, de wos mit Goid iwazong woa. Auf da Truchn san zwa Cherubim ghuckt, de wos eanare Fligln iwa de Truchn ausbraadt haum. Aun da Truchn san aa no Trogeboikn montiat gwen.

Tabernakel (Begriffsklearung)

Tabernakel bezeichnet:

in da remisch-katholischen Kiachn a Aufbewoarungsoat fia gweichte Hostien bzw. aa an Obateu vo an Büdstock, schau Tabernakel (Kristndum)

a ehemoligs Heulichdum vau de Israelitn, schau Tabernakel

Andane Sprochn

This page is based on a Wikipedia article written by authors (here).
Text is available under the CC BY-SA 3.0 license; additional terms may apply.
Images, videos and audio are available under their respective licenses.